Sachbuch spannend schreiben

Sachbuch spannend schreiben Sachbuch und spannend? Höre ich Sie leise fragen, ob so was zusammenpasst? Klar geht das, und ich verrate Ihnen, wie das auch Ihnen gelingen kann. Kalte Füße? Müssen Sie nicht bekommen. Mit den zündenden Zutaten wird es Ihrem Leser wohlig warm ums Lese-Herz.

Kompetenz nur halbe Miete für spannend schreiben  

Nehmen wir an, Sie wollen ein Sachbuch schreiben. Ich als potenzielle Leserin erwarte dann vor allem eins von Ihnen: Kompetenz. Also, schon einmal vormerken: Zeigen Sie, dass Sie sich auf Ihrem Gebiet auskennen. Das aber ist, wohlgemerkt, erst die halbe Miete, nämlich Ihr „Was“, welches mein Interesse weckt. Um mich genau jetzt, wenn es drauf ankommt, bei der Stange zu halten, braucht es für spannend schreiben noch einen guten Lesefluss. Damit ziehen Sie mich in den Bann Ihres Werkes, oder, ohne Lesefluss, auch ganz schnell wieder heraus. Über dieses „Wie“ können Sie schließlich die gesamte Miete einfahren. Wie machen Sie das jetzt, dass Ihr Leser beim ersten Querlesen keine kalten Füße bekommt? Heizen Sie ihm ein! Damit es warm wird, braucht’s ein paar zündende Kniffe.

Spannend schrieben heißt: Zur Sache Schätzchen

Schreiben Sie aktiv, das aktiviert. Niemand will ständig passiv sein oder lesen müssen, auch nicht beim Sachbuch. Passiv macht träge und somit stockt auch die Leselaune Ihres Lesers. Damit klappt ds nicht mit spannend schreiben. Bleiben Sie nicht unbestimmt, sondern sprechen Sie Ihre Leser persönlich an. Formulieren Sie positiv, sagen Sie, was Sache ist und reden Sie nicht um den heißen Brei herum. Auch herausreden ist nicht. Beweisen Sie Stärke, wenn es um die Verben geht. Achten Sie auf eine korrekte Rechtschreibung, das setzt Ihr lesendes Gegenüber voraus. Und setzen Sie Ihre Satzzeichen korrekt, das schafft Orientierung und facht die Leselust weiter an.

Ihre Checkliste für spannend schreiben:

  1. Aktiv
  2. Persönlich
  3. Positiv
  4. Starke Verben
  5. Rechtschreibung
  6. Zeichensetzung

Anleitung zum Leser verprellen

In diesem Falle schreiben Sie passiv, bleiben unpersönlich, formulieren negativ und verwenden schwache Verben. Der nachfolgende Text ist exemplarisch für nicht spannend schreiben.

Nicht auf der Strecke bleiben mit der Schreiberei
Es findet wieder eine Lesung statt. Die Entfachung der Leselust ist diesmal dran. Man erfährt dort wichtige Fakten. Wie das genau geht, darauf wird Dozentin im Detail eingehen. Fragen können im Vorfeld eingereicht werden, indem sie an die Veranstalter gemailt werden.
PS: Schreibzeug nicht vergessen!

Locken Sie Ihren Leser über die Schwelle

Wenn Sie Ihre Leser durch spannend schreiben über die Schwelle tragen möchten, schreiben Sie aktiv, sprechen Ihre Leser persönlich an. Gleichzeitig formulieren Sie positiv und verankern starke Verben in Ihrem Text. Vergleichen Sie selbst, im unten stehenden Leselust-Text.

Heben Sie ab und schreiben Sie sich und Ihre Leser glücklich 
Am kommenden Samstag findet wieder eine Lesung statt. Dreh- und Angelpunkt ist die Leselust. Die Dozentin wird Ihnen Details verraten, die zünden. Sie haben Fragen? Reichen Sie diese im Vorfeld ein – senden Sie eine E-Mail an den Veranstalter.
PS: Bringen Sie Ihr Schreibzeug mit!

Teilen Sie den Artikel...Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.