Ihr eigenes Buch – gut schreiben

Gutes SchreibenWas heißt das eigentlich: gut schreiben? Abgesehen von „richtig schreiben“ habe ich einige Ideen dazu, was ein gutes Buch ausmacht. Experten unterscheiden zwischen Fachbuch, Sachbuch, Kurzgeschichte, Roman und weiteren Genres (Gattungen). Für alle Genres gilt, es muss dem Leser gefallen. Alles andere ist aus meiner Sicht eigentlich wurscht (egal). Ich gebe Ihnen Tipps für das Sachbuch und den Ratgeber. Es bleibt die Frage: Wie bekommen Sie ein gutes, interessantes, leserfreundliches Buch hin? Hm… schauen wir mal:

  • Arbeiten Sie erst an Struktur und Aufbau des Inhalts, bevor Sie loslegen zu schreiben – dazu eignet sich die Mindmap-Technik
  • Erkunden Sie Ihren Schreibstil – schreiben Sie eine kleine Erlebnisgeschichte als Bericht (sachlich), als Erlebnis (Ich-Form), satirisch (überspitzt), ohne Vorgabe – wobei fühlen Sie sich wohl?
  • Schreiben Sie einfach: gute, einfache Sprache, kurze Sätze, wenig Füllwörter, wie:
    eigentlich vielleicht, eventuell, …
  • Regel: keine Fremdwörter (wenn es nicht sein muss, außer Sie wollen besonders „gescheit“ oder gar intelligent erscheinen)
  • Schreiben Sie bildhaft – verwenden Sie Sprachbilder und Metaphern (Bild, Vergleich, Übertragung):
    statt 5000 Quadratmeter, so groß wie ein Fußballplatz
    Nie mehr setze ich mich auf so ein Wüstenschiff (Metapher für Kamel)
  • Erzählen Sie Geschichten. Das Gehirn liebt Geschichten
  • Schreiben Sie aktiv, nicht passiv
    Eine Person tut etwas mit einer Personen oder einem Ding
  • Vermeiden Sie Akademisches und Gestelztes
  • Eigene Geschichten erhöhen die Authentizität (Echtheit) des Autors und machen ein Buch lebendiger.
  • Anschaulich. bringen Sie Beispiele aus dem wahren Leben
  • Unterhaltsam: Wenn Sie die Menschen gut unterhalten, bleiben Sie und Ihr Buch im Gedächtnis der Leser. Sie unterhalten gut durch Geschichten und Beispiele.
  • Spannungsbogen: auch ein Sachbuch verträgt Spannung.
    „Wie Sie es schaffen, wirklich zu schreiben wie ein „junger Gott“, erfahren am Ende des vorletzten Kapitels… „
  • Wählen Sie ein Thema, für das Sie bernnen. Das wird von alleine gut.
  • Zitieren: Ein eigenes Werk besteht zu 80 Prozent oder mehr aus Ihren eigenen Ideen und Inhalten. Die Inhalte anderer Autorenztieren Sie nach den üblichen Zitierregeln. Mit Klick auf den Link finden Sie die Zitierregeln::
    http://www.lektueren.de/Lehrveranstaltungen/Zitierregeln.pdf
Teilen Sie den Artikel...Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.