Eigenes Buch: Was ist das Besondere?

Das Besondere an Ihrem Buch?Jedes Fach- oder Sachbuch sollte eine oder mehrere Nutzen-Botschaften haben, die neue Aspekte zum Thema enthalten, etwas Besonderes darstellen oder als Unterscheidungsmerkmal dienen können. Das Besondere kommt im Titel oder im Untertitel vor. Eine Rolle spielt der Klappentext. Das liest der Interessent zuerst. Das zieht in das Buch hinein oder eben nicht. Wichtige Tipps zum Verfassen Ihres Klappentextes finden Sie im Folgenden.

  • Treffen Sie das, was der Interessent sucht?
  • Ist es so dargeboten, dass sie/er weiterlesen möchte?
  • Welches Problem lösen Sie?
  • Welchen Wunsch erfüllen Sie?
  • Wo packen Sie den Interessenten – wunder Punkt?
  • Was macht Sie als Autor vertrauenswürdig?
  • Was können Sie glaubwürdig versprechen?
  • Welches Bild zaubern Sie in den Kopf des Lesers?

Beispiel „Titel und Untertitel“

„So ticken wir“
Gesetze des Verhaltens und psychologische Phänomene
Besser klar kommen in Führung, Verkauf und dem ganzen Rest

Beispiel Klappentext

„So ticken wir“ ist ein Buch für Menschen, die Ihre Beziehungen verbessern möchten – auch die Beziehung zu sich selbst. Dazu ist es hilfreich, Verhalten zu ändern und anders mit den Menschen und sich selbst zu kommunizieren – also, Sprechen und Zuhören (vor allem). Bei all den Psycho-Phänomenen geht es Jürgen Zirbik besonders um den gesunden Menschenverstand – kurz GMV. Einer der wichtigsten GMV-Grundsätze ist, dass Sie mit den Informationen im Leben etwas anfangen können. Und das können Sie, wie Sie sehen werden. GMV hilft übrigens bei jeder Art von Optimierung. Leider ist er nicht ganz so weit verbreitet und weiter auf dem Rückzug. Dagegen stemmt sich Autor Zirbik auch mit diesem Buch, seinem vierten, vehement.

Dass bei der Lektüre Schmunzeln quasi einbaut ist, liegt wohl daran, dass der Autor einen Hang zum Kabarettistischen hat. Überspitzt wird vieles klarer und Humor ist so und so immer gut. Unterhaltsam erfahren Sie, wie Gesetze des Verhaltens und psychologische Phänomen, die tief in uns stecken, funktionieren und wie Sie sie für sich nutzen können. Nach der Lektüre wissen Sie, wie Sie Menschen für sich gewinnen und überzeugen können und so einiges Nützliches mehr. Noch wichtiger ist, dass Sie mit dem Wissen über die evolutionären Gesetze und psychologischen Phänomene gewappnet sind. Gewappnet wie ein Ritter in der Rüstung. Die Pfeile der Beeinflussung, der Manipulation und des Selbstbetrugs prallen an Ihnen ab – nicht alle, aber fast alle. GMV.

Ab hier Weiteres für die Buchbeschreibung

Sie erfahren auch, wie die ganzen Fehler und der ganze Mist, den auch Sie machen, entstehen und was dahinter steckt. Die gute Nachricht ist, dass das nicht so bleiben muss. Ein Teil unseres seltsamen Verhaltens, unserer Schwächen, unserer Irrungen und Wirrungen und der Missverständnisse, die wir täglich produzieren, haben damit zu tun, wie wir von Natur aus funktionieren. So kauft mancher sinnloses Zeug, strebt nach Dingen, die ihm nichts bringen, redet an anderen vorbei oder die an ihm, und macht Sachen, die er gar nicht tun will. Viele gehen schlecht mit sich und anderen um. Ganz viele sitzen zu oft vor der Glotze, essen zu viel und das Falsche, bewegen zu wenig und lassen ihr Gehirn „vertrocknen“. Und sie haben keine Ahnung, warum das so ist. Nach der Lektüre von „So ticken wir“ sind Sie da einen Schritt weiter. Nun wissen Sie wenigstens was hinter vielen Ihrer „Seltsamkeiten“ steckt.

Wenn Sie nun sagen „diese Psycho-Infos brauche ich nicht, bei mir läuft alles bestens“, dann brauchen Sie das besonders. GMV. Denn Sie erliegen bereits hier einem der Phänomene, die Sie in diesem Buch noch näher kennenlernen werden – der Überlegenheitsillusion. Die ist klasse und um sie zu erkennen brauchen wir keine Psychologen. Da reicht GMV. Keine Sorge, damit sind Sie nicht alleine, denn wir alle ticken bei aller „Individualität“ (auch eine Illusion) ähnlich und können uns Verhaltensgesetzen und psychologischen Phänomenen kaum entziehen, wie Sie noch sehen werden. Da gibt es Unglaubliches. Lassen Sie sich überraschen. Ach so, mit Ihnen hat das alles ja nichts zu tun, oder?

Teilen Sie den Artikel...Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.